Oliver Krischer in Grevenbroich

20160506_180741

Von links: Dieter Dorok, Matthieu Boulay, Sabine Ziegler, Oliver Krischer, Peter Gehrmann

Heute hatten wir Oliver Krischer, MdB aus Düren, zu Gast. Sicher ist, dass der von den Grünen angestrebte Ausstieg aus den fossilen Energieträgern kommt. Auch die schwarz-rote Bundesregierung treibt nach dem Pariser Klimaabkommen ihre Planungen hierzu voran. Das rheinische Revier muss den Strukturwandel schneller angehen und lange vor 2045 umgesetzt haben. Wir fordern deshalb, dass das Land NRW  das RWE aus dem Vertrag zur Kraftwerkserneuerung entlässt und die Restmittel in Höhe von 3 Millarden Euro dafür verwendet werden, stillgelegte Kraftwerke in Gewerbegebiete umzuwandeln und sichere Arbeitsplätze z.B. im Rahmen der digtalen Energiewende zu schaffen.

Verwandte Artikel