Grüne werben für OPENDATA Standard in Grevenbroich

 

Zuerst mag es technisch und langweilig klingen, aber in den städtischen Daten schlummern Schätze, die sich zu heben lohnen. Angefangen mit statischen Daten wie Einwohnerzahlen, Daten zur Verkehrsbelastung und z.B.  auch über die Lage von behindertengerechten Toiletten gibt es zahlreiche Informationen, die entsprechend aufbereitet für BürgerInnen und auch die Wirtschaft interessant und wichtig sein können.

Opendata steht für höchstmögliche Transparenz und erlaubt den BürgerInnen politische Entscheidungen nachzuvollziehen und zu hinterfragen. Da die Daten in strukturierter Form im Internet  bereit gestellt werden, ergeben sich durch die erheblich vereinfachte Nutzbarkeit  auch für die wirtschaftliche Entwicklung in der Kommune erhebliche Potentiale.

In der Umgebung beteiligen sich Städte wie Köln, Bonn, Moers und Mönchengladbach an der landesweiten OPENDATA Initiave. Mit dem Antrag für die Ratssitzung am 7. Juli 2016 werben die Grünen für die Entwicklung eine OPENDATA Strategie auch in Grevenbroich.

Antrag OPENDATA

Verwandte Artikel