Grüne zweifeln Notwendigkeit eines zweiten Pressesprechers an!

Pressemitteilung der Grünen Ratfraktion vom 29.4.2018

Mit Verwunderung haben wir Grünen die Mitteilung aus der Presse erfahren dürfen, dass der BM einen neuen Pressesprecher einsetzen will. „Bei der Einstellung von Stephan Renner in der vergangenen Woche hätte der BM ohne weiteres den Hauptausschuss, der kurz davor tagte, die Information geben können“, so Dirk Gawlinski, Fraktionvorsitzender der Grünen. „Vermutlich scheute er die darauffolgende Diskussion“, so Gawlinski weiter.

Und nun das gleiche Spiel noch einmal.  Dabei bedient sich Herr Krützen fadenscheiniger Argumente! „Uns würde schon interessieren, wo er 12 Mitarbeiter in der Kreisverwaltung ausmacht, die für die Pressearbeit zuständig sind.“ Auch können wir es nicht nachvollziehen, dass für solche Foren wie Facebook, Twitter und Co. jemand zusätzlich eingestellt werden muss. „Es ist nicht notwendig, sich überall einzumischen, meist reicht das Beobachten.“

Außerdem möchten wir an die personelle Unterbesetzung im Bürgerbüro und an den noch immer fehlenden und von allen Parteien gewünschten Streetworker im Bahnhofsumfeld erinnern. Hier fehlt es an Mitarbeitern. Auch sollte der BM nicht vergessen, dass es ein wichtiges Anliegen ebenfalls aller Parteien war und ist, dass der Personalstamm im Rathaus, nicht nur durch Auslagerung von Fachbereichen, reduziert werden soll.

„Der Bürgermeister setzt hier unserer Meinung nach falsche Prioritäten!“

Verwandte Artikel